Seit der Gründung der Bergschule im Jahr 1985 ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil unserer Geschäftsgrundlage und in unserem Leitbild verankert. Wichtige Projekte in diesem Zusammenhang waren unter anderem 2009 die Zertifizierung als klimaneutrale Berg- und Skischule, 2010 die Durchführung des Projektes ECOONE zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Sportprodukten für die ispo und 2012 bis heute die Tätigkeit als Gesellschafter bei dem von der Bundesregierung geförderten Projekt "Modellkommune Elektromobilität" in Garmisch-Partenkirchen. Darüberhinaus fördern und unterstützen wir regelmäßig soziale Projekte.

 

Gemeinsam mit Industriepartnern engagieren wir uns für eine Reduzierung der Umweltbelastung und verweisen gerne auf die Anstrengungen und Projekte unserer Partner wie z.B. einer umweltschonenden Produktion nach höchsten industriellen Standards in Deutschland bei edelrid, LowaVölkl SkiOrtovox oder bei der Verwendung von innovativen, nachhaltigen oder nachwachsenden Rohstoffen bei Haglöfs oder Aclima.

 

Da bei der An- und Abreise ins Gebirge ein Großteil des „Bergsport-CO2“ produziert wird, unterstützen wir zusammen mit unserem Mobilitätspartner Autohaus Hornung alternative Mobilitätskonzepte. Dazu gehören moderne Hybrid oder Elektrofahrzeuge wie der Mercedes EQC oder Angebote an Gäste, die mit dem ÖPNV nach Garmisch-Partenkirchen anreisen und die dort für € 19,- pro Tag einen (Elektro-)Smart mieten können.