So schauts aus! | 30.11.2017

  • Garmisch-Partenkirchen, am Morgen des 30.11.2017


Man mag es kaum glauben. Schnee im November! Nicht zu viel und...

Man mag es kaum glauben. Schnee im November! Nicht zu viel und nicht zu wenig - genau richtig für die ersten Skitouren und Tiefschneeabfahrten. 

Etwas gilt es aber besonders zu beachten, und die ersten schweren Lawinenunfälle des Winters haben diese eher ungewohnte Problem erkennen lassen: 

Es gibt (in Österreich und Deutschland) noch keinen Lawinenlagebericht, da die entsprechenden Behörden die Arbeit erst im Dezember aufnehmen werden. Was tun? Soll man versuchen, die Lawinensituation selbständig abzuschätzen? Davon möchten wir eher abraten, denn ohne qualifizierte Vorinformation wäre das Ergebnis wohl eher zufällig und nicht besonders aussagekräftig. 

Ein guter Tipp für eine allgemeine Einschätzung der Schnee und Lawinensituation in den Alpen ist immer ein Blick über den Tellerrand, zum Beispiel in die Schweiz, denn dort gibt es bereits einen Lawinenlagebericht

Sehr empfehlenswert für Einsteiger und Fortgeschrittene ist auch der Blog des Lawinenwarndienstes Tirol. Und der lohnt sich übrigens immer, da er fachlich fundiert die persönliche Einschätzung von Lawinenexperten in Wort und Bild wiedergibt.