Manaslu Umrundung mit Tsum Tal Trek

Freue Dich auf ein authentisches Trekkingerlebnis im Herzen Nepals und viele neue Bekanntschaften am Wegesrand. Das Tsum Tal ist ein heiliges Tal für Pilger und liegt im nördlichen Gorkha in Nepal. Der Name “Tsum” kommt aus dem Tibetischen “Tsombo” und bedeutet lebhaft. Es ist eines der wahren Perlen Nepals und gehört zu den großen Tälern in Zentrum des Landes. Im Volksmund wird das Tsum Tal auch “verstecktes Tal” genannt, denn es liegt fernab der populären Trekkingrouten und gibt einen Einblick in die traditionelle Lebensweise der Bergbevölkerung. An einigen Tagen wird man von der einheimischen Bevölkerung betreut, weswegen die Verpflegung und Unterkunftsmöglichkeiten während der Tour eher einfach und landestypisch gehalten sind. Das Trekking ist anspruchsvoll aber sehr lohnend mit unterschiedlichen Schwierigkeiten im Auf- und Abstieg und bietet wunderschöne Ausblicke in jede Himmelsrichtung. Der absolute Höhepunkt des Trekkings ist die Überquerung des Larkya La Passes auf 5160 Meter.

+ Im Angesicht mit den höchsten Bergen der Welt

+ Einmalige Natur und abwechslungsreiches Programm

+ Mit einheimischen Guide und maximalen Know How

Preis: Bei 5 Teilnehmern: 1649,-€ pro Person

Preise für kleiner oder größere Gruppen auf Anfrage!

Programm und Ablauf

Tourenplan


1. Tag

Ankunft in Kathmandu und Transfer zum Hotel.

2. Tag

In Kathmandu; letzte Vorbereitungen für das Trekking.

3. Tag

Transfer von Kathmandu nach Soti Khola (710m) durch ländliche Regionen und kleine Dörfer.

4. Tag

Trek von Soti Khola (710m) nach Tatopani (930m): Es erwarten dich abwechslungsreiche Landschaften, die ersten Blicke in das Himalaya und eine heiße Quelle in Tatopani, die zum Entspannen einlädt.

5. Tag

Aufstieg von Tatopani (930m) nach Philim (1570m) mit Überquerung der längsten Hängebrücke Nepals.

6. Tag

Die heutige Etappe von Philim (1570m) nach Chumling (2386m) wird etwas anspruchsvoller mit einigen steileren Abschnitten. In Chumling erwarten Dich gleich drei Klöster, die Du besichtigen kannst.

7. Tag

Entlang des Weges von Chumling (2386m) nach Chhokang Paro (3031m) erwarten Dich unglaubliche Ausblicke auf das Ganesh Himal, das mit Höhen bis zu 7400m das enge Tal überragt.

8. Tag

Trek von Chhokang Paro (3031m) in das letzte Dorf im oberen Tsum-Tal nach Nile (3361m). „Fremde“ sind hier für viele Einheimische noch ein ungewohnter Anblick.

9. Tag

Akklimatisationstag von Nile (3361m) nach Mu Gompa (3709m) mit Besuch des größten Klosters des Tales.

10. Tag

Abstieg von Mu Gompa (3709m) nach Rachen Gumba (3240m).

11. Tag

Trek von Rachen Gumba über kleine Pfade und stetigem Auf und Ab nach Gumba Lungdang (3200m). Die endlos erscheinenden Bergwelten ziehen den Betrachter inmitten einer paradiesischen Umgebung in den Bann.

12. Tag

Steiler Abstieg von Gumba Lungdang (3200m) nach Lokpa (2240m) durch tiefe Schluchten mit abenteuerlichen Hängebrücken.

13. Tag

Trek von Lokpa (2240m) nach Bhi Phedi (2130m): Auf- und Abstiege durch tosende Schluchten.

14. Tag

Aufstieg von Bhi Phedi (2130m) nach Namrung (2630m) in ungefähr 6 Stunden.

15. Tag

Langer Anstieg von Namrung (2630m) nach Sama Gaon (3520m), mit unvergesslichen Panoramen auf die Bergwelt rund um den Manaslu.

16. Tag

Akklimatisationstag und Ruhetag in Sama Gaon (3520m).

17. Tag

Trek von Sama Gaon (3520m) nach Samdo (3875m): Die heutige Etappe ist kurz aber sehr schön und führt Dich durch eisige Landschaften und kleine Dörfer.

18. Tag

Wanderung von Samdo (3875m) nach Dharamsala Phedi (4470m).

19. Tag

Anstieg von Dharamsala Phedi (4470m)auf den Pass „Larkya La“ (5160m) und Abstieg nach Bimthang (3720m): Ein anstrengender Tag der Trittsicherheit und Ausdauer voraussetzt. Belohnt wird man aber mit wunderschönen Fernblicken.

20. Tag

Trek von Bimthang (3720m) nach Darapani (1860m).

21. Tag

Fahrt von Darapani über Beshishar nach Kathmandu.

22. Tag

Abflug

Zusätzliche Infos


Teilnehmer

Beliebig (auf Anfrage)

Dauer

22 Tage

Treffpunkt

Je nach Ankunft am Flughafen in Kathmandu; beim ersten gemeinsamen Abendessen in Kathmandu

Anreise

Via internationaler Flug nach Kathmandu

Stützpunkte

Während deiner Zeit in Kathmandu bist Du in einem gehobenen Hotel nach westlichen Standards untergebracht. Ab Soti Khola gibt es nur noch landestypische Lodges und Unterkünfte am Wegesrand, die Dir grundlegenden Komfort bieten.



Leistungen

  • Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen für internationale und Inlandsflüge
  • Transfer ab und bis Kathmandu
  • Standard Lodge Unterbringung oder ähnliches in Mehrbettzimmern mit voller Verpflegung (Essen) während des Treks (Frühstück, Mittag- und Abendessen inkl. Heißgetränk)
  • Bezahlung, Unterbringung und Verpflegung für den Guide und den Träger während des Treks (2 Teilnehmer = 1 Träger)
  • Trekking Permit und Eintrittsgebühr
  • Sämtliche Steuern, Umweltabgaben, Genehmigungen und Versicherungen für den Guide und die Träger

Zusatzkosten

  • internationaler Flug von Deutschland, Österreich oder der Schweiz
  • Persönliche Ausgaben, persönliche Trinkgelder, alkoholische und kalte Getränke, Mineral- und gekochtes Wasser, Snacks/Kaffe/Tee zwischen den Essen (Frühstück, Mittag- und Abendessen)
  • Warme Duschen während des Treks
  • Mittag- und Abendessen in Kathmandu
  • Reiserücktrittskosten-, Unfall- und Bergekostenversicherung, persönliche medizinische Ausgaben
  • Persönliche Trekking Ausrüstung
  • Anfallende Kosten für abgesagte Flüge, politische Probleme, Naturkatastrophen und Abweichungen vom Programm aufgrund höherer Gewalt (z.B. wegen Naturkatastrophen)
  • Touristen-Visa für Nepal und internationaler Flug von/bis Kathmandu

Anforderungen

  • 1200m
  • 1900m

Diese mittelschwere Trekkingtour weist keine besonderen technischen Schwierigkeiten auf und kann von jedem geübten, trittsicheren Bergwanderer (gemeint ist sicheres Gehen auf teils steinigen und steilen Pfaden), der über gute Kondition und körperliche Konstitution verfügt, begangen werden.

 

Das Wandern in Höhen an die 4000m (oberhalb von Samdo) stellt erhebliche Anforderungen an die Kondition und setzt einen gesunden, belastbaren Organismus voraus. Herz und Kreislauf müssen in Ordnung sein! Konsultiere bitte vor Reiseantritt Deinen Arzt. Die Gefahr einer Höhenkrankheit ist nicht zu unterschätzen. Langsames und stetiges Gehen ist wichtig, besonders am Anfang der Tour, wenn sich der Organismus allmählich an die neuen Verhältnisse (Höhe, Klima, veränderte Schlaf- und Essgewohnheiten) gewöhnen muss. Die erforderliche Tagesleistung hält sich durch ausgewogene Etappeneinteilung zwar in Grenzen, doch ist die Leistung über mehrere Tage zu erbringen.

 

Die Tagesetappen belaufen sich meist auf 4 bis maximal 8 Stunden. Die täglich zu überwindenden Höhenunterschiede reichen bis maximal 1200m im Auf- bzw. 1900m im Abstieg. Die technisch einfache Überquerung des Larkya La Passes (5160m) erfordert Belastbarkeit und Ausdauer wegen der Höhe und Länge des Tagesabschnitts. Einheimische Träger und/oder Tragtiere besorgen den Transport des Hauptgepäcks, so dass Du nur das Notwendigste für den Tag (Regenjacke, Softshell, Trinkflasche, Fotoausrüstung, etc.) in Deinem Tagesrucksack tragen musst und Dich den Landschaftseindrücken „unbeschwert" widmen kannst.