Naturpark Karwendel - Bildungsurlaub

+ ANERKANNTER BILDUNGSURLAUB

+ NATURPARK RANGER

+ NACHHALTIGER STÜTZPUNKT

+ NATUR UND TOURISMUS IM KARWENDEL NATURPARK

Der Natupark Karwendel ist der größte Naturpark Österreichs und das älteste Tiroler Schutzgebiet und erstreckt sich auf einer Fläche von 727qkm zwischen Innsbruck, Seefeld, Mittenwald und dem Achensee. Der Naturpark ist geprägt von natürlichen Lebensräumen, unberührten Wildflüssen und einer einzigartigen Tier-und Pflanzenwelt. Dieser Bildungsurlaub befasst sich mit den Besonderheiten des Naturparks und zeigt die ökologischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge, Nachhaltigkeit von Tourismus und Naturschutz, sowie das sensible Ökosystem anhand einem der letzten Wildflüsse der Nordalpen und der Kulturlandschaft des Großen Ahornbodens auf. Unter der Leitung eines erfahrenen Naturparks-Rangers tauchst du tief in die Geheimnisse von Wildflüssen, Hochalmen, Bergwäldern und Hochgebirge ein, entdeckst eine längst verlorene gegangene Ur-Natur und begeisterst dich an der schier unerschöpflichen Flora und Fauna.

Das von VIVALPIN zusammen mit der Bildungsakademie Hessen konzipierte Angebot ist in vielen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt.

Programm und Ablauf

Kursinhalte


Der Naturpark Karwendel als politischer Raum. Die letzten Wildflüsse der Nordalpen, Kullturlandschaft Ahhornboden, Leben im Gebirge - Sensibilität und Gefährdung des Lebensraums und Tourismus versus Naturschutz. 

 

Änderungen innerhalb des Wochenplanes sind möglich, da prozessorientiert an den Schwerpunkten der Fortbildung gearbeitet wird und es daher zu Verschiebungen von einzelnen Themenblöcken kommen kann. Der genaue zeitliche Ablauf kann sich organisations- und witterungsbedingt ändern, der zeitliche Anteil der einzelnen Programmteile bleibt davon jedoch unberührt.

Tourenplan


1.Tag: Sonntag

Eigenanreise ab 15 Uhr.

2.Tag: Montag

Der Naturpark Karwendel als politischen Raum

2 UE /

90 min

Ankunft, Begrüßung, Einführung

Vorstellungsrunde der Teilnehmer und des Seminarleiters

Präsentation des Naturparks Karwendel und des Seminarplans

Diskussionsrunde über die Erwartungen und Vorstellungen des Bildungsurlaubes

 

Vortrag Diskussion

 

2 UE /

90 min

Naturpark Karwendel – Bedeutung und naturräumliche Besonderheiten

  • Schutzstatus, Ziele und bildungspolitischer Auftrag

  • Politische Strukturen, Hintergründe und Förderungen

  • INTERREG Projekte 

  • Besucherlenkung und Umweltbildung

 

 

 Vortrag Diskussion

2 UE/ 

90 min

Tourismus im Naturpark Karwendel

  • Ökosystem 

  • Wirtschaftsfaktor Tourismus und seine Förderung durch die überregionale Politik

  • Nachhaltiger Tourismus

 

 

Gruppenarbeit 

 

2 UE /

90 min

Auswirkungen INTERREG und Tourismus auf die Karwendelregion? – Gemeinsame Ausarbeitung und Reflexion

Welche positiven und negativen Auswirkungen haben INTERREG Projekte und die Förderung der Politik auf den Naturpark und den Tourismusbereich? 

 

Gruppenarbeit

Diskussion

3.Tag: Dienstag

Vielfältiges Leben an unseren Gebirgsflüssen” - Die letzten Wildflüsse der Nordalpen

2 UE /

90 min

Schutzgebiete im Naturpark Karwendel

  • Beschreibung, Wirksamkeit, Ziele und Einschränkungen des Naturschutzes

  • Lebensraum Wasser – wie funktioniert ein alpiner Wildfluss?

 

 

Vortrag

3 UE / 

135 min

Naturschutzpolitik im Alpenraum am Beispiel der letzten alpinen Wildflüsse Rißbach und Isar

  • Spezielle Charakteristika der Wildflüsse im Karwendel

  • Allgemeine Bestimmungen und Aufklärungsarbeit

  • Besonderheiten Flora und Fauna

  • Innovative und nachhaltige Fischerei am Rißbach

 

 

Vortrag

Gruppenarbeit

1 UE /

45 min

Naturnahe Fischerei

Das definierte Ziel, einen selbstreproduzierenden Stamm von Bachforellen und Saiblingen zu erhalten und die regionale Genetik der Fische durch nachhaltiges Fischen zu schützen, hat Martin Schoissengeier erfolgreich integriert. 

 

Vortrag von Herrn Schoissengeier

2 UE / 

90 min

Typische Bewohner der Isar und ihrer Auen

Wie wichtig ist das Miteinander von Mensch und Natur zum Erhalt der natürlichen Lebensräume?

Vortrag / Diskussion

4.Tag: Mittwoch

„Kulturlandschaft Ahornboden“ - Aktive Maßnahmen zum Erhalt der Kulturlandschaft

2 UE /

90 min

 

Almwirtschaft am Oberlauf der Isar

  • Aufbau und Funktion der Almwirtschaft

  • Veränderung der Kulturlandschaft

  • Ökologie

 

 

Vortrag / Diskussion

2 UE /

90min

 

Die Engalm am Großen Ahornboden

  • Entstehungsgeschichte

  • Kultureller Wandel

  • Menschliche Einflüsse

  • Flora und Fauna

  • Wirtschaftliche und politische Interessen

 

 

Gruppenarbeit

3 UE /

135 min

Besuch des Großen Ahornboden und des Besucherzentrum Hinterriß – ein einzigartiges Ökosystem

  • Entstehungsgeschichte

  • Spezifikationen und Besonderheiten 

  • Vielfalt und besonderer Lebensraum

  • Naturschutz und Lebensraum

Herausarbeiten der Besonderheiten und Gefährdungen des sensiblen Ökosystems.

 

Exkursion

1 UE /45min

Exkursionsergebnisse: Auswertung

Diskussion

5.Tag: Donnerstag

Leben im Gebirge - Sensibilität und Gefährdung des Lebensraums

 

2 UE /

90 min

Der Bergwald und seine Bewohner 

  • Lebensraum Wald

  • Tier- und Pflanzenarten

  • Artenschutz

 

 

Vortrag und 

Gruppenarbeit

 

3 UE /

135 min

Typische Tier- und Pflanzenarten im Hochgebirge

  • Tier- und Pflanzenwelt

  • Charakteristika

  • Artenvielfalt

  • Naturschutzräume

 

 

Vortrag und 

Gruppenarbeit

 

3 UE /

135 min

Anpassungsstrategien der Tiere und Pflanzen

  • Klima im Gebirge

  • Sensibilität der Flora und Fauna

  • Sommer- und Winteranpassung an das Ökosystem

  • Gefahren für den Lebensraum

 

 

Vortrag und 

Gruppenarbeit

1 UE / 

45min

Sensibilisierung und Gefährdung des Lebensraums – Auswirkungen und Strategien 

Auswertung der Gruppenarbeiten

6.Tag: Freitag

Tourismus versus Naturschutz - Lässt sich nachhaltiger Naturschutz und Tourismus vereinen?

2 UE /

90 min

Darstellung ökologischer und gesellschaftlicher Zusammenhänge von Tourismus und Naturschutz.

Wie „nachhaltig“ ist Tourismus und welche positiven und negativen Auswirkungen kann der Tourismus auf ein sensibles Ökosystem ausüben?

 

Gruppenarbeit

Diskussion

 

2 UE/

90 min

Die Zukunft des Naturpark Karwendel

  • Strategien und Potenziale für den Naturschutz und Tourismus

  • Zukunftsmodelle und Förderprojekte

 

 

Gruppenarbeit

Diskussion

2 UE/

90 min

Nachhaltigkeit - was bedeutet das für mich persönlich?

  • Gesetze und Richtlinien
  • (Berg) Landwirtschaft "Bio"-Erzeuger
  • Verkehr
  • Klimawandel
 

 

Gruppenarbeit

Diskussion

2 UE/

90 min

Auswertung des Seminars

Zusammenfassung der Lerninhalte, Abschlussdiskussion , Feedback

 

Moderierter Abschluss

 

Zusätzliche Infos


Teilnehmer

Mind. 10 Teilnehmer

Dauer

6 Tage

Treffpunkt

Montag: 08:30 Uhr am Naturhotel Alpengasthof Eng

Anreise mit Auto

Die ENG Alpengasthof und Naturhotel, Hinterriß-Eng 1-2, 6215 Hinterriß, Österreich

Stützpunkte

Naturhotel Alpengasthof Eng



Leistungen

  • Übernachtung im Komfortzimmer-Doppelzimmer mit Bad oder Dusche
  • Verwöhn-Halbpension inklusive schmackhaften Abendmenü 
  • Frühstücksbuffet mit frischer Almmilch, Ei, Obst und leckeren Bauernprodukte
  • Enger Quellwasser
  • Gratis Eintritt im neuen Naturhaus in Hinterriß
  • Freie Nutzung der Bio-Kräutersaune, Dampfsauna, Ruheraum
  • Karwendel-Ranger und Referent während der Tour
  • Unterrichtseinheiten á 2,5 Stunden
  • Fliegenfischer-Training
  • Nutzung des Bergsteigerbus im Karwendel
  • Kurtaxe pro Person

Zusatzkosten

  • Parkgebühren
  • Zwischenmahlzeiten und Getränke
  • Einzelzimmer-Zuschlag: +13,-€ pro Person


Buchung wird geladen ...
Starten Sie Ihre Buchung hier

Termin auswählen und online buchen

Naturpark Karwendel - Bildungsurlaub ab  
Gesamtpreis: