Alpenüberquerung Tegernsee - Sterzing, 7 Tage mit Hotel

+ Komfort - Alpenüberquerung

+ Täglicher Gepäcktransport

+ Genusstour

Einmal zu Fuß über die Alpen - ein unbedingt lohnendes und für jeden machbares Abenteuer. Denn jeden Tag erwarten dich neue Wege, Ausblicke und Landschaften und immer neue Eindrücke. Die Tour beginnt am malerischen Tegernsee, führt ohne jegliche Schwierigkeiten über die Tiroler Grenze ins Rofan-Gebirge und weiter ins Zillertal. Hier bestimmen vergletscherte Dreitausender die Szenerie und man mag den einfachen Übergang am Schlegeis kaum erahnen. Das große Finale erfolgt in Südtirol mit einem herrlich ausklingenden Wanderweg nach Sterzing.

Nur mit leichtem Gepäck und mit bequemen Unterkünften ist diese Alpenüberquerung der perfekte Einstieg in die Welt des Weitwanderns. 

Programm und Ablauf

Tourenplan


1. Tag:

Treffpunkt um 10:30 Uhr am Parkplatz Seegin Gmund am Tegernsee. Unsere gemeinsame Alpenüberquerungswoche startet gemütlich mit einer Bootsfahrt über den Tegernsee nach Rottach-Egern. Auf einfachem Weg am Ufer der Weissach entlang, begleitet von Kuhglockengeläut wandern wir mit viel Zeit im Gepäck ganz entspannt nach Kreuth. Unterwegs können wir schon die erste Almeinkehr der kommenden Woche zelebrieren. Übernachtung im Hotel in Kreuth.

Aufstieg Total: 50hm / Abstieg Total 0hm / Gehzeit 2 -3 Std.

2. Tag:

Vorbei am historischen Wildbad Kreuth und am „Alten Badl“ geht es leicht ansteigend hinauf zur Geißalm. Auf dem Weiterweg durch die Blauberge können wir auch noch den leichten Gipfel des Schildensteins (1613m) besteigen. Wir verlassen Bayern und überqueren die Grenze zu Tirol. Auf der Blaubergalm werden wir die heutige Mittagsrast halten. Die schmackhaften Brotzeiten und die wunderbare Aussicht machen es uns schwer wieder zu starten. Erfreulicherweise geht es nur noch bergab. Der Linienbus bringt uns dann die letzte Strecke komfortabel in unser Hotel in Achenkirch.   

Aufstieg Total: 900hm / Abstieg Total 800hm / Gehzeit 6 -7 Std.

3. Tag:

Heute ist Seeblick angesagt. Wir wandern in einfachem Auf und Ab mit tollen Tiefblicken am Achensee entlang. Wasserfälle, die von den Steilwänden herabtosen, durchqueren wir geschützt unter Dächern. Die einzigartige Gaisalm, nur zu Fuß oder mit dem Schiff erreichbar, liegt traumhaft schön an den Ufern des Achensees. Der Weiterweg führt uns immer wieder an einladenden Badestellen vorbei. Das letzte Stück gehen wir parallel zur historischen Zahnradbahn. Unser Ziel ist Maurach am Fuße des Rofangebirges. Übernachtung im Gasthof.

Aufstieg Total: 100hm / Abstieg Total 50hm / Gehzeit 4 -5 Std.

4. Tag:

Frisch gestärkt und erholt fahren wir das erste Teilstück hinunter ins Inntal nach Jenbach und weiter nach Fügen. Über die Spieljochbahn erreichen wir schnell unseren Ausgangspunkt in den Tuxer Voralpen. Die Aussicht hinunter ins Inntal und auf die Gebirgsketten des Karwendels und Rofans ist grandios. Ein gemütlicher Weg bringt uns aussichtsreich bis zum Alpengasthof Loas, wo schon das berühmte Loasschnitzelauf uns wartet. Weiter geht es leicht bergab bis nach Hochfügen unserem heutigen Etappenziel. Übernachtung im Hotel.

Aufstieg Total: 200hm / Abstieg Total 600hm / Gehzeit 4 Std.

5. Tag:

Zum Warmlaufen geht es heute zunächst flach auf dem Talweg bis zu einem für die Tuxer Alpen typischen Almdorf, dem Pfundsalm Niederleger. Über weites Almgelände steigen wir kontinuierlich bergauf, passieren alte Zirbelkiefernbestände und erreichen bald den Übergang ins nächste Tal, das Sidanjoch. Für ambitionierte Wanderer können wir noch den Gipfel des Kraxentrages (2452m) „mitnehmen“, bevor wir in Richtung Rastkogelhütte absteigen. Bis zum Melchboden an der Zillertaler Hochalpenstraße, von wo uns der Linienbus zum heutigen Etappenziel nach Mayrhofen bringt. Übernachtung im Hotel.

Aufstieg Total: 900hm / Abstieg Total 500hm / Gehzeit 5 -6 Std.

6. Tag:

Heute geht es hoch hinauf. Wir werden den Alpenhauptkamm überqueren. Der Linienbus bringt uns hinauf zum Schlegeisstausee. Wir starten unsere Wanderung im Angesicht der berühmten Zillertaler Dreitausender Großer Möseler und Olperer. Am Pfitscherjoch (2246m) überqueren wir die Grenze nach Italien. Wir machen jetzt gerne Rast am Pfitscherjoch Haus, das nur noch einen Steinwurf entfernt ist. Über sanfte Almböden und ausgedehnte Wälder steigen wir ab ins ursprüngliche Pfitschtal. Der Bus bringt uns dann schnell in unser Quartier im Pfitschtal. Übernachtung im Gasthof.

Aufstieg Total: 500hm / Abstieg Total 800hm / Gehzeit 5 -6 Std.

7. Tag:

Wir haben es fast geschafft. Viele Höhenmeter sind heute nicht mehr zu bewältigen aber durchaus Wegstrecke. Ein leicht erhöhter Weg leitet uns vorbei an alten Gehöften langsam aber sicher unserem Wochenziel entgegen. Wir können nochmals diese wunderbare Woche Revue passieren lassen, bevor wir in die historische Altstadt von Sterzing abbiegen. In der Marktstraße genießen wir noch schnell unseren wohlverdienten Cappuccino oder Aperol Spritz bevor es mit dem Shuttle wieder zurück zum Tegernsee geht.

Aufstieg Total: 150hm / Abstieg Total 600hm / Gehzeit 5 -6 Std.

Rücktransfer ca. 4 Stunden

Tourenende


Am letzten Tag um ca. 20 Uhr. 

Zusätzliche Infos


Teilnehmer

Mind. 6 Teilnehmer

Dauer

7 Tage

Treffpunkt

Um 10:30 Uhr am Parkplatz See Gmund (kostenfrei)

Anreise

Adresse Navi: Max Obermayer Str., 83703 Gmund am Tegernsee



Leistungen

  • Bergführer
  • 7 Übernachtungen in DZ inklusive Halbpension in ausgesuchten Hotels/ Gasthöfen
  • Täglicher Gepäcktransport
  • Bootsfahrt am Tegernsee
  • Öffentliche Verkehrsmittel nach Programm
  • Seilbahnfahrten nach Programm
  • Taxi/ Bus Transfer zum Tegernsee
  • Daypack Sea To Summit (Mini-Tagesrucksack)

Zusatzkosten

  • Getränke und Zwischenverpflegung

  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln außerhalb des Programms

Anforderungen

    Es erwarten dich auf den täglichen Etappen bis zu 1000 Hm und 3h im Aufstieg sowie bis zu 1000 Hm im Abstieg.  Voraussetzung für die Alpenüberquerung Tegernsee-Sterzing ist eine Kondition für Wanderungen mit bis zu 6h (reine Gehzeit) mit leichtem Gepäck. Die Route ist technisch einfach, dabei sind einfache (blaue) Bergwege zu begehen.

    In der Begleitung eines Bergführers/in ist die Route  für Neulinge mit der entsprechenden Kondition zu schaffen.

    Eine gute Vorbereitung ist für mehrtägige Wanderungen die halbe Miete: Gewöhne dich an deine Bergschuhe und an das Tragen des Rucksacks. Am besten kannst du das auf Wanderungen mit vergleichbaren Höhenunterschieden trainieren.



    Buchung wird geladen ...
    Starten Sie Ihre Buchung hier

    Termin auswählen und online buchen

    Alpenüberquerung Tegernsee - Sterzing, 7 Tage mit Hotel ab  
    Gesamtpreis: