Karwendelhöhenweg, 4 Tage, Tirol (AT)

+ DURCHS WILDE KARWENDEL

+ TRAUMHAFTE ETAPPEN

+ REGIONALE UND TRADITIONELLE SPEISEN

+ GRATWANDERUNG

Karwendel – das ist der Inbegriff von unberührter Natur und schroffen Gipfeln, von herber Schönheit und wilder Einsamkeit. Diesen urgewaltigen Gebirgsteil der Nordalpen auf einem Höhenweg zu durchwandern, erscheint zunächst sehr vermessen. Der Karwendel-Höhenweg findet aber geschickt die Schwachstellen zwischen den unzugänglichen Gebirgszügen und ist für trittsichere und erfahrene Wanderer in Begleitung eines Bergführers gut und mit Genuss zu schaffen. Dabei wird einem aber nichts geschenkt. Die Wege sind schmal und teilweise unheimlich ausgesetzt, sie heißen bedeutungsschwer Gipfelstürmer-, Adler- und Goetheweg oder gar Wilde-Bande-Steig. Dass wir am Gipfelstürmerweg keinen Gipfel erstürmen, am Adlerweg keinen Adler zu Gesicht bekommen und den Goetheweg eher als brave Bergsteiger denn als wilde Bande begehen, geschenkt! Alles in allem passen die Namen dann doch irgendwie. Im steilen Kar zur Frau Hitt-Scharte fühlen wir uns tatsächlich wie angehende Gipfelstürmer, am Adlerweg blicken wir aus der Vogelperspektive auf die Landeshauptstadt Tirols und ja, wild muss die Bande gewesen sein, die sich Wege wie vom Stempen- zum Lafatscherjoch durch steilstes Fels- und Schrofengelände ausgedacht hat. 

Eine weitere Besonderheit des Karwendelhöhenweges sind die ausgezeichneten Stützpunkte: Das Essen ist vorzüglich – mit Liebe und aus regionalen Zutaten zubereitet – die Hüttenabende lassen genügend Zeit, um in der bewegten Karwendel-Geschichte zu „wühlen“ oder einfach für gute Gespräche bei Bier und Wein (oder einem anderen Getränk). Alles in Allem zählt der Karwendelhöhenweg zu den schönsten und erlebnisreichsten Höhenwege der Alpen!

Programm und Ablauf

Tourenplan


1.Tag: Donnerstag

Treffpunkt am frühen Nachmittag und Aufstieg von Zirl durch einen wahrhaften Märchenwald zum Solsteinhaus (1806m).

2.Tag: Freitag

Die Traum- und Schlüsseletappe vom Solsteinhaus über den Gipfelstürmer- und Adlerweg bis zur Pfeishütte. Besonders der teilweise drahtseilversicherte Übergang über den 2270m hohen Frau Hitt Sattel ist äußerst spektakulär und durchaus anspruchsvoll. Ab der Seegrube folgt Genuß pur, ein Traum-Panoramaweg übers Hafelekar und über den Götheweg zur Pfeishütte (1922m).

3.Tag: Samstag

Kaum zu glauben, dass es noch Steigerungen gibt - die Stempeljochspitze (2529m) bietet einen hervorragenden Überblick über das gesamte Karwendel, der Abstieg vom Stempeljoch fordert nochmals volle Konzentration, dann geht es erstaunlich einfach über den Wilde-Bande-Steig bis zum Adlerhorst der Bettelwurfhütte (2077m).

4.Tag: Sonntag

Nur ein Abstieg, aber der ist vom allerfeinsten und führt spektakulär hinunter ins Halltal. Auf dem Rücktransfer nach Zirl kann man dann viele Passagen des Karwendel-Höhenweges nochmals von unten bestaunen. 

Tourenende


Am Nachmittag des letzten Tourentages.

Zusätzliche Infos


Teilnehmer

Mind. 4 Teilnehmer

Dauer

4 Tage

Treffpunkt

um 11:30 Uhr am Bahnhof in Zirl

Stützpunkte

DAV Hütten: Solsteinhaus, Pfeishütte und Bettelwurfhütte



Leistungen

  • Bergführer
  • Übernachtung auf den Alpenvereinshütten  
  • reichhaltiges Frühstücksbüffet + mehrgängiges Abendmenü mit regionalen Produkten
  • 2x Marschtee und Jausenbrot
  • SEATOSUMMIT Ultraseal Daypack
  • Bustranfer von Absam nach Zirl 

Zusatzkosten



Buchung wird geladen ...
Starten Sie Ihre Buchung hier

Termin auswählen und online buchen

Karwendelhöhenweg, 4 Tage, Tirol (AT) ab  
Gesamtpreis: